Burnout-Syndrom

Was versteht man unter dem Burnout-Syndrom?

Ein Burnout-Syndrom entwickelt sich langsam aus einer zur Chronifizierung neigenden Belastungssituation. Bei einem Burnout können die Belastungen nicht mehr ausreichend verarbeitet werden, wobei die Ursachen vielfältig sind und in der Person selbst (genetische Disposition, unaufgearbeitete Traumata etc.), am Arbeitsplatz oder im privaten Umfeld etc. liegen können.

Der Begriff „Burnout-Syndrom“ ist nicht neu, sondern wurde bereits in den 1970er Jahren verwendet, um eine spezifische Form von Stress am Arbeitsplatz, ursprünglich weitgehend in sozialen Berufen, zu charakterisieren. Inzwischen wurde dieser Begriff für ein extremes Stresserleben über diverse Berufsgruppen, Hierarchieeben bis in den Privatbereich (Elternschaft, Pflege von Angehörigen etc.) ausgedehnt.

Von Stress gefährdete Menschen durchleben im Burnout einen Prozess (beruflicher) Verausgabung mit Gefühlen von Leere oder Erschöpfung, an dessen Ende eine reduzierte Leistungsfähigkeit steht, gepaart mit einer zynischen Distanzierung von ehemals sehr positiv besetzen Zielen und dem Verlust der Erholungsfähigkeit. Burnout wird zumeist dann diagnostiziert, wenn die verschiedenen Symptome aus den Bereichen emotionaler, geistiger und physischer Erschöpfung über einen längeren Zeitraum auftreten.

Symptome emotionale Erschöpfung: 
  • Gefühle von Überforderung und Schuld
  • Zynismus, Distanziertheit, Gleichgültigkeit
  • Aggressivität, Nervosität, Empfindlichkeit
  • Hoffnungs- und Hilflosigkeit
  • depressive Verstimmung
  • Gefühl der Überforderung
  • emotionaler und sozialer Rückzug
Symptome geistige Erschöpfung:
  • Konzentrationsstörungen, Leistungsschwäche
  • Kontrollverlust, Fehlerhäufungen
  • Entscheidungsschwierigkeiten
  • Gleichgültigkeit

Symptome physische Erschöpfung:
  • Müdigkeit und Kraftlosigkeit
  • Schlafstörungen, Drehschwindel
  • Verdauungsprobleme, Gewichtszunahme oder Verlust
  • Herzschmerzen
  • sexuelle Probleme
  • Herzrasen, Tinitus

Persönlichkeitsmerkmale von besonders gefährdeten Personen:
  • engagiert, mit enormen Begeisterungsfähigkeit für die eigene Berufsrolle
  • perfektionistisch mit hohen Erwartungen an sich selbst
  • hilfsbereit, negieren der eigenen Belastbarkeitsgrenzen
  • pflichtbewusst, Verzicht eigener Bedürfnisse und Interessen

Entsprechend der Vielzahl von Symptomen gibt es auch unterschiedlichste Therapieansätze zur Behandlung des Burnout-Syndroms. Eine langfristige Psychotherapie ist eine Möglichkeit, der ganzheitlicher Therapieansatz wie er im Ayurveda Centrum Lübeck praktiziert wird, zielt jedoch darauf ab, dass Sie in möglichst kurzer Zeit wieder handlungsfähig werden. In der Behandlung des Burnout-Syndroms liegt der Fokus darauf, Sie parallel auf allen drei Ebenen (mental, geistig und physisch) zu mobilisieren und die Burnout-Symptome signifikant zu reduzieren, damit Sie bald wieder neue Kraft schöpfen können und leistungsfähig sind.

Nicht jeder gestresste Mensch erkrankt zwangsläufig an einem Burnout-Syndrom, sondern in der Regel ist es die Summe der genannten Faktoren, die das individuelle Gleichgewicht aus der Balance bringt.



Für weitere Information oder Terminvereinbarungen rufen Sie Sibyl Backe-Proske unter 0451 - 290.77.949 an oder sprechen Sie auf den AB, Sie werden schnellst möglich zurück gerufen.Ayurveda Centrum Lübeck